node Übersicht Berufsfachschule Detail
1
Wie läuft das ab?
Ablauf und weitere Bildungsangebote

Die Lernenden besuchen während ein bis zwei Tagen pro Woche den berufskundlichen, den allgemeinbildenden und den Sportunterricht. Nach dem bestandenen Qualifikationsverfahren erhalten die Lernenden einen eidgenössischen Berufsattest EBA oder ein Fähigkeitszeugnis EFZ.

Förderkurse und die Lernendenberatung stehen den Lernenden bei Schwierigkeiten zur Verfügung.
Details zur Lernendenberatung findest Du hier.

Freikursangebote, sowie Spezialwochen ergänzen das Angebot der Berufsfachschule.

Die Berufsmaturität vermittelt begabten Lernenden eine erweiterte Allgemeinbildung und bereitet sie auf das Studium an weiterführenden Schulen vor. Der Besuch der Berufsmaturitätsschule findet an der gewerblich industriellen Berufsfachschule Bern (GIBB) statt.

2
Infos für Ausbildner/-innen
Anmeldung neuer Lernender

Die Anmeldung der Lernenden für die Berufsfachschule geschieht direkt durch die Ausbildungsbetriebe.

3
Wie wir dich individuell begleiten
Förderung und Unterstützung

Wir unterstützen dich individuell, um Schule, Beruf und Privatleben unter einen Hut zu bringen. Mit der Lernendenberatung sind wir auch in schwierigen Zeiten für dich da. Genauso helfen wir dir, um schulische Leistungen aufzubessern oder dein Talent zu fördern.

Lernendenberatung

Du bist in Schwierigkeiten, privat, bei der Arbeit, in der Schule? Bitte melde dich bei uns. Unsere Beratungsteams nimmt dich ernst, begleitet und beratet dich. Diskret und anonym: Niemand erfährt deinen Namen und den Inhalt des Gesprächs.

> Kontaktiere uns jetzt

Förderkurse

Die Förderkurse richten sich an alle Lernenden. Durch Zusatzlektionen und individuelle Begleitung in einer kleinen Gruppe sollen bessere Noten erreicht werden. Die Kurse finden von Montag bis Freitag zwischen 17:00 und 19:30 Uhr am Standort Bern statt. Alle Angebote verbinden die Inhalte mit Arbeits- und Lerntechnik.

Nachteilsausgleich

Lernende mit einer Leistungsbeeinträchtigung haben Anspruch auf einen Nachteilsausgleich. Dieser berücksichtigt besondere Bedürfnisse beispielsweise bei Legasthenie, Dyskalkulie, ADHS oder anderen nachweislichen Beeinträchtigungen.

Betroffene können zu Beginn der Ausbildung ein Gesuch um Nachteilsausgleich stellen: sowohl für Unterricht an der Berufsfachschule, der Berufsmaturitätsschule, als auch für das abschliessenden Qualifikationsverfahren.

> Hier kannst du dich informieren oder ein Gesuch stellen

Talentförderung

Künstlerisch, musisch oder sportlich begabte Lernende erhalten Hilfe, um Lehre, Schule und Talent unter einen Hut zu bringen. Ziel ist, dank der Unterstützung der Schule im Talentbereich weiter zu kommen, eine Lehrstelle zu erhalten oder die Berufsausbildung mit Erfolg abzuschliessen. Anerkannt werden alle – auch Lernende aus einem anderen Kanton – Talente nach den Vorgaben des «Berner Talent». 

> Informiere dich direkt bei bernertalent.ch

Mehrsprachigkeit

Das Angebot während der Lehrzeit die eine oder andere Fremdsprache zu vertiefen ist im Aufbau. Start ist im Sommer 2023.

4
Was gibt es noch?
Freikurse

Die Freifächer sind im Angebot unserer öffentlichen Kurse integriert. Kurse vor der Lehrzeit bietet das K’Werk BE an.

Öffentliche Kurse

Informiere dich über die vielfältigen Kursangebote der SfG BB. Als Lernende/-r kannst besuchst du die Kurse zum Lernenden-Tarif.

Luisa Leutwyler, Leiterin Weiterbildungssekretariat, gibt dir gerne weitere Auskünfte zum aktuellen Kursprogramm und berät dich auf der Suche nach dem passenden Angebot:

Kontakt: kurse@sfgb-b.ch031 337 0 337

Kurse für Jugendliche

Du bist noch jünger als 16 Jahre und möchtest dich mit einem passenden Kurs auf eine gestalterische Ausbildung vorbereiten? Entdecke die Angebote des K’Werk BE.

5
Die Schule bietet dir noch mehr.
Events

Politwoche
Während der Politwoche, die einmal im Schuljahr stattfindet, treffen sich täglich Politikerinnen und Politiker aus den sechs wählerstärksten Parteien des Kantons Bern zur Podiumsdiskussion. Schweiz und Neutralität, Fake News oder Klimaerwärmung – diskutiert werden jeweils aktuelle Themen, die bewegen. Die Lernenden stellen Fragen und bringen ihre Anliegen an die Politik ein. Diese persönliche Begegnung und Auseinandersetzung mit Meinungen von links bis rechts sensibilisiert für politische Themen.

Kulturwoche 
Zum Abschluss des Schuljahrs sorgt die Kulturwoche für Abwechslung im Stundenplan. Während der Kulturwoche gastieren Künstler*innen in der Aula der Schule für Gestaltung. Das Format ist sehr vielseitig und reicht von Poetry Slam über Musik bis hin zu Zauberei oder Akrobatik.

Sporterlebnisse
Der Schneesporttag und der Abschlussporttag bieten dir tolle Sporterlebnisse.

Zukunftstag
Der Zukunftstag im letzten Lehrjahr hilft dir deine Zukunft nach der Lehrzeit anzupacken.

Ausstellungen
Als Institution der Museen Bern zeigen wir regelmässig Ausstellungen: von Künstler*innen aus dem Umfeld der Schule und eigenen Nachwuchstalenten.

6
Bring dein eigenes Gerät mit!
Bring Your Own Device

An der Schule für Gestaltung Bern und Biel gilt für die meisten Bildungsangebote «Bring Your Own Device».

Das bedeutet, dass alle Lernenden und Studierenden ihre eigenen elektronischen Geräte – Laptop oder Tablets – mitbringen. Die Minimalanforderungen an Geräte sind in dem Factsheet BYOD festgehalten. Die Anschaffung und das Mitbringen der Geräte liegt in der Verantwortung der Lernenden und Studierenden; eine allfällige Kostenbeteiligung ist mit dem Ausbildungsbetrieb zu klären.