Fotografie
B622_ Fototransformationen
Die Teilnehmer erhalten ein tieferes theoretisches und praktisches Verständnis für den transformativen und prozessorientierten Einsatz von Fotografien. Erforschen und Reflektieren des künstlerischen Potentials von Bildtransformationen. 
 Inspiration, Beispiele und Erfahrungen aus der kunst- und fototherapeutischen Praxis. Sie erfahren wie die Fotografie als atmosphärischer, emotionaler Anker, Wegweiser und Initiant für intermediale Prozesse genutzt werden kann.
Von
01.12.18
Wochentag
Samstag
Bis
01.12.18
Anmeldeschluss
abgelaufen

Kursinhalt:Dieser Impuls-Workshop befasst sich mit dem Transformationspotential von Fotografien. Dank ihrer Materialität stellt ein Foto einen beweglichen Körper dar, der beliebig transformiert werden kann. Eine Fotografie bildet stets Vergangenes ab, jede Interaktion mit dem Medium stammt aus der Gegenwart. Fotografien erzählen, machen Erfahrungen sichtbar und animieren zu neuen symbolischen Handlungen. Jede neue Selbstauslegung setzt sich rekonstruktiv mit dem Ursprungsbild auseinander. Intermediale Transformationsprozesse mit dem Medium, ermöglichen ein Aufbrechen von festgefahrenen Wahrnehmungsmustern und fördern die Imagination. Auf experimentelle und kreative Art findet Schritt für Schritt eine Annäherung an das eigene Werk statt. Zufallsverfahren, Künstlerische Herangehensweisen, und Methoden (Collage, Decollage, Assemblage etc.) erlaubt es, mit unterschiedlichen Visuals und Themeninhalten zu experimentieren und so intuitive und überraschende Resultate zu entwickeln.

Voraussetzung: Interesse und Leidenschaft sich inuitiv mit dem Medium Fotografie auseinanderzusetzen. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse nötig.

Zielpublikum: Interessierte, welche Ihre Ausdruckspotentiale im Bereich Fotografie, sowie intermediale Kunst- und Prozesszugänge erforschen und erweitern möchten. Ebenso künstlerisch, pädagogisch oder therapeutisch Tätige, welche das Medium Fotografie in Ihrer Praxis einsetzen möchten.

Bemerkung: Dieser Workshop dient als Vertiefung des Workshops „B621 Do you speak photo? und bietet Einblicke in neuzeitliche intermediale Kunst- und Fototherapeutische Herangehensweisen und Ansätze.

Mitbringen: Persönliches Fotomaterial aus der Vergangenheit (max. 20 Fotos, digital auf USB-Stick oder Kopie, A5-A4)
Eine einfache Digicam oder Smartphone mit Kamera, USB- und Ladekabel

Preis: 280 CHF

Preis für Lernende: 40 CHF

Kursleitung: Nathalie Danja Streit, info@na-da.ch

Lektionen: 1 Kurstag à 8 Lektionen

Termine:
Sa. 01.12.201810:00 - 17:30 Uhr

Standort: Schule für Gestaltung Bern, Schänzlihalde 31, 3013 Bern

Auskunft zu abgelaufenen Kursanmeldungen

Für Auskunft zu freien Plätzen bei bereits abgelaufener Kursanmeldung, melden Sie sich bitte bei Luisa Leutwyler:

Luisa Leutwyler
Kursadministration
Telefon 031 337 0 351
kurse@sfgb-b.ch